Schnupperlehre

Zahlreiche Betriebe der Wirtschaftsregion Fuschlsee

bieten eine Schnupperlehre an.

Unter einer „Schnupperlehre“ versteht man in der Praxis ein kurzfristiges, entgeltfreies Beobachten und Verrichten einzelner Tätigkeiten in einem Betrieb durch Jugendliche.
Die „Schnupperlehre“ ermöglicht somit den Jugendlichen das Kennenlernen von Berufsbildern um ein reales Bild von Vorstellungen zu bekommen und die eigene persönlichen Eignungen und Neigungen zu finden.

Für den Unternehmer ist eine Schnupperlehre eine Möglichkeit zur Personalauswahl.

Bei der Schnupperlehre unterscheidet man zwischen:
•der Schulveranstaltungen bzw. schulbezogenen Veranstaltungen und
•der Schnupperlehre im Rahmen einer privaten Initiative

Berufspraktische Tage und individuelle Berufsorientierung:

Während der berufspraktischen Tage die in verschiedenen Schulen durchgeführt werden, besucht der Großteil der Schüler einer Klasse zeitgleich Betriebe um sich über verschiedene Berufsbilder zu informieren.

Bei der individuellen Berufsorientierung können Schüler an bis zu fünf Tagen im Schuljahr zum Zwecke der Berufsorientierung in Betrieben dem Schulunterricht fern bleiben.

In beiden Fällen betätigt sich ein Schüler im Rahmen seines Unterrichtes im jeweiligen Betrieb.

Die Verantwortung über Ablauf, Inhalt, Dauer, Betreuung und Begleitung liegt beim jeweiligen Lehrer.

Private Schnupperlehre


Bei der privaten Schnupperlehre sind die Rahmenbedingungen zwischen den Betrieben und den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Jugendlichen zu klären.


Insbesondere sollte eine schriftliche Berufspraktikumsvereinbarung abgeschlossen werden, in der ausdrücklich klargelegt ist, dass die Betätigung im Betrieb ausschließlich zur Berufsorientierung und somit ohne Arbeits- und Entgeltpflicht erfolgt.
Dabei ist streng darauf zu achten, dass die „private Schnupperlehre“ nur für Jugendliche möglich ist, die die Schulpflicht bereits erfüllt haben.

 

WIR haben in Zusammenarbeit mit den Lehrern und der Wirtschaftskammer für die Schüler und Unternehmer einen Verhaltenskodex erstellt, in dem einige wichtige Grundsätze enthalten sind. Diese finden Sie hier:

Verhaltenskodex für Lehrlinge

Verhaltenskodex für Unternehmer

 

Hier kommen Sie zu den Schnupperbetrieben.